Familien-Blogs

Blogs eignen sich hervorragend für die internetgestützte Kommunikation innerhalb von Familien. Vergleichbar mit einem Schwarzen Brett kann jedes Familienmitglied Beiträge schreiben und auch kommentieren. Leicht lassen sich Bilder einfügen und der Text formatieren. Die Ansprüche an die Autoren sind nicht höher als beim Schreiben einer Mail, auch Grundschüler können damit umgehen. Gelesen und aufgerufen wird ein Blog wie jede andere Webseite.


Einsatz an Schulen

Für Lehrer und Schüler sind Blogs mit sehr geringem Aufwand verbunden und schnell ohne große Vorbereitungszeit zu realisieren (vergleichbar mit dem Einrichten einer E-Mail-Adresse). Um die eigentliche Technik kümmert sich Gemeinsam im Netz im Hintergrund, hier werden die Blogs eingerichtet und konfiguriert. Sobald die Schüler in das Konzept und die Bedienung eingewiesen sind, lassen sich die Blogs mit Inhalten füllen, die Familie kann sofort mitlesen/mitschreiben. Abgesehen vom Einsatz im ITG- oder Informatik-Unterricht eignet sich das Thema natürlich auch für bestimmte Unterrichtseinheiten (Familie), Computer-AGs, Projektgruppen oder als Angebot im Rahmen der Ganztagsbetreuung.


Beispiel

Im Rahmen des Informatikjahr 2006 wurden mehrere Schulen beim Einrichten von Familien-Blogs unterstützt. Die Hausburgschule in Berlin ist eine Europaschule mit entsprechend vielen Schülern, deren Großeltern in der Ferne leben, in Spanien oder Südamerika. Für sie wurden Familien-Blogs eingerichtet, also virtuelle Schwarze Bretter, die der generationenübergreifenden Kommunikation neuen Schwung verleihen und von Grundschülern ebenso wie von Senioren mühelos eingesetzt werden können. Schulleiter Herr Schmidt: "Die Schüler werden bei uns etwas lernen, das sie zu Hause einsetzen und mit dem sie ihre Familien bereichern können - das gefällt mir."




Informatikjahr

Kompetenzzentrum